Blog

14.11.2014

18 Zauberhafte Instrumentenbemalungen

Diana und Actaeon, gemalt von Hendrick van Balen (Figuren) und Jan Tilens (Landschaft).

 

Gemäldegalerie Schloss Wilhelmshöhe, Kassel, Sammlung Alte Meister. Erst auf den 2. Blick wird erkennbar, dass es sich um eine ehemalige Cembalobemalung handelt. Die Spuren der Scharnierabdrücke auf der Rückseite verweisen eindeutig auf die Werkstatt der Instrumentenmacherfamilie Ruckers in Antwerpen - qualitativ vergleichbar mit dem Namen Stradivari im Geigenbau. Schriftquellen belegen, dass auch Peter Paul Rubens zumindest ein Instrument dieser Werkstatt bemalte. Musik und Malerei begegneten sich auf höchstem Niveau.