Blog

26.04.2020

Einführung

2 Begriffsbestimmungen vorab:

Katholisches Weltbild:

Das Adjektiv katholisch (vom altgriechischen καθολικός katholikós‚ allumfassend‘) ist als Ergänzung des Wortes Weltbild insofern unnötig, da Weltbilder stets das Ganze-, und nicht Teile davon im Blick haben. Insofern ein Pleonasmus. Seine Verwendung im Namen „Katholische Kirche“ weist sowohl auf einen Machtanspruch hin als auch darauf, dass innerhalb dieses Weltbildes Gott als der Schöpfer aller Dinge angesehen wird. Astronomie und Musik bilden da keine Ausnahme, denn definitionsgemäss ist überhaupt kein Ausserhalb denkbar. Eine Lösung aus der Umklammerung der Kirche hat im Rahmen der Aufklärung stattgefunden.

Symbolik:

Symbole stellen abstrakte Sinnzusammenhänge her, die sich von Ursache- und Wirkungsprinzipien unterscheiden. Von strukturverwandten Analogien unterscheiden sie sich durch Zuordnung per Definitionem. Beispiel 8 Seligkeiten. Wo werden in der Bibel präzise 8 Seligkeiten erwähnt? Sind es nicht einige mehr? Warum wird in zahlreichen Kunstwerken sowie in der Musik Bezug auf die Zahl 8 genommen, wenn auf die Seligkeit hingewiesen werden soll? Es handelt sich um einen erlernten Zusammenhang ohne Kausal- oder Analogiebezug. Wie alles Eingeprägte hat Prägung Einfluss auf die Psyche und ist durch sog. „Trigger“ wieder abrufbar. Die 8eckigen Baptisterien, Taufbecken und Kanzeln, die 8 Redeteile, die 8-eckige Reichskrone, die oktogonalen Sakralbauten, die 8 Wochentage gem. bibl. Zählung sowie die 8 Kirchentonarten und die Oktav als Inbegriff der Konsonanz belegen, dass auf die Stimmigkeit der Bezüge grosser Wert gelegt wurde. Hinzu tritt die liegende  als Zeichen für Unendlichkeit. Heute würde man von einer Corporate-Identity des Weltherstellers sprechen. 

Kulturhistorische Forschung hat nur Sinn unter Einbeziehung des jeweiligen Zeitgeistes. Dadurch werden wir in die Lage versetzt, die überlieferten Kunstwerke in den Kontext der Entstehungszeit einzubeziehen und die zugrunde liegende Intention zu verstehen. Die nachfolgenden Seiten verfolgen kein anderes Ziel als das.